Hygieneregeln während der aktuellen Corona-Epidemie

 

·         Besuchen Sie uns in der Praxis allein mit Ihrem Tier und nicht gemeinsam mit ihren Kindern und Freunden oder   Verwandten.

 

·         Wenn Sie krank sind, sich krank fühlen, aus einem Risikogebiet kommen oder zu einer Risikogruppe gehören, dann kommen Sie nicht selbst in die Praxis, sondern schicken eine Vertretung.

 

·         Vereinbaren Sie immer telefonisch einen Termin, für jeden Besuch in der Praxis.

 

·         Alle Mitarbeiter sind angehalten, bei erkennbarer grippaler Erkrankung oder Husten des Besitzers, Besitzer und Tier für die Behandlung zu trennen und den Besitzer während der Behandlung aus der Praxis zu verweisen.

 

·         Bitte halten Sie Abstand von anderen Kunden und zum Team.

 

·         Sie verspäten sich zu einem Termin? Rufen Sie bitte an, ob und wann Sie noch kommen können.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

 

"Ich möchte bitte eine Wurmkur kaufen"

Oft werden wir gebeten, Medikamente (vor allem Entwurmungs- oder Floh-/Zeckenmittel) abzugeben, obwohl das betreffende Tier bei uns noch nicht vorgestellt wurde. Dieser Bitte können wir nicht entsprechen und wir möchten Ihnen an dieser Stelle erläutern, warum das so ist.

Wir müssen uns an die Vorgaben des Arzneimittelgesetzes und der Tierärztlichen Hausapothekenverordnung halten.

Es ist festgelegt, dass die Abgabe von apotheken- und verschreibungspflichtigen Medikamenten nur dann gestattet ist, wenn der Patient einem Tierarzt vorgestellt wurde und die Abgabe im Zusammenhang zu einer tierärztlichen Behandlung steht.

 

Uns unbekannten Tieren und Haltern können wir demnach keine Medikamente (auch nicht „nur eine Wurmpille“) aushändigen, ohne uns dafür strafbar zu machen.

 

Wir wollen Sie als Tierhalter mit der Bitte uns Ihr Tier vorzustellen weder ärgern noch Ihnen „mit einer unnötigen Untersuchung“ Geld aus der Tasche ziehen.

Denn durch die Untersuchung ist gewährleistet, dass Ihr Tier das richtige und auch richtig dosierte Medikament erhält.

 

Wir hatten einmal einen Neukunden, der „nur eine Wurmpille“ für seine 11 Jährige Hündin kaufen wollte, weil sie an Gewicht verlor und etwas mager aussah – glücklicherweise konnten wir ihn überzeugen, das Tier in der Praxis vorzustellen: Die Hündin hatte einen Tumor in der Bauchhöhle und war bereits in einem so schlechten Zustand, dass ihr eine Wurmpille – womöglich auch noch auf eine falsche Gewichtsangabe bezogen – möglicherweise eher geschadet hätte.

Abweichende Regelung bei bereits vorgestellten Patienten

Wurde Ihr Tier bereits in unserer Praxis vorgestellt, kann von der oben beschriebenen Vorgehensweise abgewichen werden. Wenn wir aus der Patientenakte entnehmen können, dass das angeforderte Medikament in Zusammenhang mit der Behandlung steht, ist die Abgabe ohne erneute Vorstellung des Tieres möglich.

 

 

Parkplätze

Parkplätze stehen Ihnen vor dem Haus (bitte Parkscheibe einlegen) und hinter dem Haus (die Einfahrt zum Hof befindet sich rechts neben dem Haus = Richtung Stadt).

Die Nutzung des Hofes erfolgt auf eigene Gefahr.

Bitte achten Sie auf Fußgänger und auch Fahrradfahrer - letztere nutzen den Gehweg leider oft als Rennbahn.